Heute stellen wir die Mannschaft aus Griechenland vor.

Griechenland – Die Pleitegeier

Alt, pleite, erfolglos, unattraktiver Auftritt – was klingt wie die Beschreibung einer Hauptfigur aus dem Nachmittagsprogramm des Privatfernsehens, beschreibt in diesem Fall etwas ganz anderes: Die griechische Fußballnationalmannschaft. Doch es lohnt sich, diese Vorurteile einmal genauer zu betrachten. download movie The Cache now

Das Alter: Bei einem Altersdurchschnitt von sagenhaften 28 Jahren kommt fast schon der Eindruck auf, Trainer Fernando Manuel Costa Santos hätte sich ein paar antike Gottheiten im Olymp ausgeliehen.

Der unattraktive Auftritt: Zwar arbeitet der neue Coach daran, das Spiel der Griechen nach den langen Jahren des defensiven Beton-Fußballs unter Otto Rehhagel wieder attraktiver zu gestalten, jedoch ist es bis dahin noch ein langer Weg.

Pleite: Das Land stand kurz vor der Pleite, einigen Vereinen ging es kaum besser, doch die Stars des Teams verdienen ihr Geld bekanntlich sowieso im Ausland.

Erfolglosigkeit: 2014 in Brasilien werden die Griechen erst das dritte Mal bei einer Weltmeisterschaft teilnehmen. Die erste Teilnahme in den USA 1994 endete blamabel mit 0:10 und auch 2010 in Südafrika war nach der Vorrunde Schluss. Doch, da war doch was! 2004 in Portugal geschah tatsächlich etwas, womit keiner gerechnet hatte. Griechenland wurde Europameister, Rehhagel zu Rehakles.

Dass den Hellenen bei der WM 2014 ein ähnliches Kunststück gelingt darf allerdings bezweifelt werden. Die Vorrundenspiele gegen Japan, Kolumbien und die Elfenbeinküste zeigen wir euch natürlich in der Gastronomiewelt Glemstal. Wir fürchten, das dies die einzigen Auftritte bleiben werden.