Am ersten Mai ist die Eröffnung des Restaurants mit Biergarten „Gastronomiewelt Glemstal“ in Leonberg. Im Ortsteil Höfingen direkt am Waldrand im Tal gelegen, bietet neben dem geschmackvoll eingerichteten Restaurant auch ein Biergarten luftige Plätze in der schönen Jahreszeit. Die deftige Küche des Schwabenländle ist für echte Genießer längst ein Geheimtipp, den die „Gastronomiewelt Glemstal“ zu ihrer Eröffnung aufgreifen will und hausgemachte schwäbische Köstlichkeiten offeriert. Kreativ und einfallsreich wird die bodenständige Kochkunst zelebriert, damit aus den heimischen Produkten das Beste entstehen kann. Denn die schwäbische Küche ist längst weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt und beliebt: Neben den Spätzle und den Maultaschen sind auch die Alblinsen und der Zwiebelrostbraten schwäbische Spezialitäten, welche immer mehr Liebhaber finden. Gerade in unseren schnelllebigen Zeiten nimmt die Besinnung auf die Ursprünge der regionalen Küche mit ihrer bodenständigen Klarheit immer mehr zu.

Schwäbische Köstlichkeiten
Mit der Eröffnung der „Gastronomiewelt Glemstal“ in Leonberg leuchtet ein neuer kulinarischer Stern am schwäbischen Küchenhimmel: Hier kann man sich im Restaurant nach der Arbeit oder auch am Wochenende einmal so richtig mit den schwäbischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Die Schwaben waren schon immer Meister darin, aus ihren heimischen Zutaten wahre Gaumenfreuden zu bereiten. Die Rohstoffe werden sorgfältig ausgesucht. So stammt das Fleisch beispielsweise ausnahmslos von namentlich bekannten Bauern aus der näheren Umgebung. Auf die Herstellung gesunder und wohlschmeckender Produkte legt das Team dabei einen ganz besonderen Wert. Die abwechslungsreiche und herzhafte Küche der Schwaben bietet raffinierte und perfekt gewürzte Speisen, die hier modern interpretiert werden.

Insgesamt mehr als 140 Sitzplätze in Restaurant und Nebenraum
Im Restaurant selbst bieten mit der Eröffnung 100 Sitzplätze ausreichend Platz und Gelegenheit, die Küche zu Hause kalt zu lassen. Für kleinere Feiern bietet ein Nebenzimmer noch einmal 40 zusätzliche Sitzplätze. Zwei Kegelbahnen mit jeweils 25 Plätzen bieten gemeinsamen Spaß, der mit sportlichen Ambitionen gepaart ist und treffen in Punkto Geselligkeit voll ins Schwarze. Auf der Terrasse sind im Sommer 80 bequeme und lauschige Plätze. Wird es kühler, dann bietet das beheizte Zelt auch im Winter etwa 50 Sitzplätze. In der warmen Jahreszeit wird der Biergarten bis zu 250 Gästen einen erholsamen Platz offerieren.

Im Sommer sind Restaurant, Terrasse und Kegelbahn täglich geöffnet, Biergarten nach Wetterlage
Das Restaurant ist ab der Eröffnung am ersten Mai bis zum 31. Oktober täglich geöffnet: Von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 12 Uhr und 23 Uhr, am Samstag ebenso wie Sonn- und Feiertags in der Zeit zwischen 11 Uhr und 23 Uhr. Der Biergarten ist je nach der aktuellen Wetterlage geöffnet. Im Winter wird das Restaurant vom 1. November bis zum 31. März Montags einen Ruhetag einlegen.

Public Viewing zur Fußball- Weltmeisterschaft im Biergarten
Wenn ab dem 12. Juni 2014 die Fußballweltmeisterschaft beginnt, dann ist mit der Eröffnung des Restaurants und Biergartens im Mai ein wunderbarer Platz entstanden, an dem sich die WM gemeinsam fröhlich beim Public Viewing feiern lässt: Alle Spiele der Weltmeisterschaft 2014 werden während des Public Viewing auf einer 16 Quadratmeter großen Leinwand im Biergarten übertragen. Für die Region in und um Leonberg wird im Glemstalbiergarten somit das größte Public Viewing Ereignis geboten. Wie bei den vergangenen Weltmeisterschaften gilt erneut: Wer gemeinsam vor der großen Leinwand mit unserer Nationalmannschaft um den Titel fiebern kann, der hat mehr vom Fußball. Auch wer im Restaurant sitzt, muss nicht auf das Erlebnis des Public Viewing verzichten. Hier sorgen mehrere HD-Fernseher für die Freude am Spiel. Denn erst in der Gemeinschaft von Gleichgesinnten ist die Freude an der Fußball-Weltmeisterschaft so richtig zu spüren. Weil aber gerade 2014 viele Spiele durch die Zeitverschiebung erst spät am Abend übertragen werden können, hat die Bundesregierung bereits vorsorglich mit einer Sonderverordnung die vorübergehende Lockerung des Lärmschutzes gebilligt und somit das Public Viewing ermöglicht. Immerhin beginnen etwa die Hälfte aller Begegnungen in Brasilien erst ab 22 Uhr zu deutscher Zeit – oder noch später. Trotzdem wird es erlaubt sein, dass die Spiele auf Großleinwände übertragen werden, auch wenn es später als 22.00 Uhr ist. Denn etwa die Hälfte der Spiele der Weltmeisterschaft in Brasilien beginnen erst um diese für uns so späte Uhrzeit.

Ausreichend Parkplätze zum Public Viewing und eine sehr gute Anbindung an den Nahverkehr
Rund um den Biergarten und das Restaurant stehen extra für die Zeit der Weltmeisterschaft etwa 600 Parkplätze bereit. Doch auch die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel ist ausgezeichnet: Die Buslinie 651 hält ebenso in unmittelbarer Nähe, wie die S-Bahn-Linien S6 und S60. So kann das Auto unbesorgt stehen bleiben, und der Biergenuss ist ungetrübt.

Brasilianische Spezialitäten zur Fußball-Weltmeisterschaft
An den Tagen, an denen auf der Großleinwand die spannenden Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft übertragen werden, gibt es zum Public Viewing brasilianische Spezialitäten vom Grill. Denn auch in solch heißen Ländern, wie es Brasilien ist, wird gut und gerne gegrillt. Viele unterschiedliche Sorten an Fleisch kommen nicht nur zur Eröffnung der WM auf das heiße Feuer, welches hier „Churrasco“ heißt. Ob Hähnchen, Ente, Schwein, Rind oder Lamm: Es gibt fast nichts, was nicht geht. Das brasilianische Geheimnis des guten Fleischgeschmacks ist dabei das grobe Meersalz, welches dem Fleisch die einzigartige Würze verleiht. Dazu gibt es entweder ganz traditionell „Farofa“, eine indianische Speise, die aus geraspeltem Maniok zubereitet wird, oder eine unglaubliche Vielfalt an frischen Salaten. So eine „Churrasco“ ist eine gute Gelegenheit, sich mit den Freunden und der Familie an einem langen Tisch zu treffen, gemeinsam zu grillen und zu schmausen. Je mehr Freunde sich dabei treffen – umso schöner wird das Fest. Dazu wird in Brasilien entweder Bier oder Rotwein getrunken, ausgiebig gegessen und die Neuigkeiten der letzten Tage ausgetauscht.