Heute stellen wir die Mannschaft aus der Schweiz vor.

Schweiz – Hitzfeld’s Abschiedstournee

Vor kurzem machte die Alpenrepublik mit ihrer Volksabstimmung über die Zuwanderungsbeschränkung von sich reden. Wir fragen uns ja, wie wohl der WM-Spielplan aussehen würde, wenn diese Abstimmung schon vor einigen Jahren durchgesetzt worden wäre. Die „echten Schweizer“ sind im Team des deutschen Trainers Otmar Hitzfeld schließlich an einer Hand abzuzählen. So mussten es nun aber Spieler wie Xherdan Shaqiri, Granit Xhaka, Gökhan Inler oder Josip Drmic richten und das Ticket für die Weltmeisterschaft in Brasilien lösen, was den gemeinen Schweizer in dem Fall allerdings nicht zu stören scheint.

Bei ihrer zehnten WM-Teilnahme will die „Nati“ an alte Erfolge anknüpfen und nach dem Vorrunden-Aus 2010 und der Achtelfinal-Teilnahme 2006 nun vielleicht mal wieder etwas weiter kommen, auch um Trainer Otmar Hitzfeld einen kleinen Erfolg zum Abschied zu bescheren.

Favorit in Gruppe E ist allerdings Frankreich, mit Ecuador und Honduras warten zudem zwei Gegner auf die Nati, die mit den klimatischen Bedingungen an der Copacabana sicherlich besser umgehen können.

Wir freuen uns auf spannende Spiele in einer Gruppe, die vorab nicht so richtig einzuschätzen ist. Vielleicht gelingt den Nachbarn ja tatsächlich der große Wurf. Otmar Hitzfeld sei’s auf jeden Fall gegönnt.