Bildquelle
Die Markgröninger Untere Mühle im Glemstal
Foto/Urheber: Pilettes

Abwechslungsreich, malerisch, romantisch – das Glemstal lässt sich mit mindestens so vielen Worten beschreiben, wie es verschiedene wildlebende Tierarten beherbergt. Vom Reh, Wildschwein und Rotfuchs über den Feldhasen, Igel und Maulwurf, bis hin zum Eichhörnchen und zur Feldmaus bietet das Glemstal für die heimische Tierwelt ein sicheres Zuhause.

Das Ökosystem rund um die Glems beherbergt neben den zahlreichen Tieren auch viele Pflanzenarten. Eine Übersicht über das Naturschutzgebiet Glemstal gibt es zum Beispiel auf www.glemstal.info. Eine Gruppe von Naturschützern und Dr. Thomas Gölzer aus Schwieberdingen dokumentieren seit nun 10 Jahren alle Pflanzen und Tierarten im Glemstal und stellen die Bilder dazu ins Netz.
Eine weitere Seite die sich mit dem Ökosystem Glemstal und deren Bewohnern auseinandersetzt ist der sogenannte NABU Schwieberdingen. Bereits 1899 wurde der Naturschutzbund in Stuttgart gegründet, damals noch unter dem Namen „Bund für Vogelschutz“ (BfV) und zählt inzwischen mit 1500 Gruppierungen zu den größten Naturschutzorganisationen Deutschlands. Der NABU Leonberg informiert auf seiner Homepage über aktuelle Projekte, Termine und die Vogelsichtungen rund um die Glems. Ebenfalls auf der Homepage werden in regelmäßigen Abständen Exkursionen angeboten, an denen jeder Interessierte und Naturliebhaber teilnehmen kann. www.nabu-leonberg.de

Sollten Sie Interesse haben, einen Ausflug zum Restaurant der Gastronomiewelt Glemstal zu machen, lässt sich dies hervorragend mit einem Termin des NABU Leonberg kombinieren. Sie werden staunen welche Tier- und Pflanzenarten rund um Stuttgart beheimatet sind und sich Problemlos im Naturschutzgebiet um unsern Biergarten entdecken lassen.