Bier enthält weibliche Hormone!

100 % der männlichen Testpersonen begannen nach dem Konsum von 5 Litern Bier wirres Zeug zu reden, konnten nicht mehr Auto fahren, argumentierten völlig widersinnig und waren nicht mehr in der Lage eigene Fehler einzugestehen! Zudem waren die Herrschaften nicht mehr fähig geradeaus zu pinkeln – manche mussten sich sogar hinsetzen! 😉

Ein Witz, mit dem Sie in der Herrenrunde sicherlich punkten können und den Alice Schwarzer entsetzt an die Decke gehen lässt – und dennoch vom Grundsatz her gar nicht so falsch. Denn tatsächlich enthält der beim Bier brauen verwendete Hopfen sogenannte Phytohormone. Dies sind pflanzliche Inhaltsstoffe mit östrogener Wirkung, die in hoher Konzentration zur Bildung von Männerbrüsten, auch Biertitten genannt, führen können. Doch keine Sorge, der Konsum unserer leckeren Meckatzer- und Weihenstephaner-Biere in der Gastronomiewelt Glemstal wird Sie nicht in Kürze über den Kauf eines Bikinis nachdenken lassen – dafür ist ein wirklich übermäßiger Konsum über einen längeren Zeitraum nötig. Ein mäßiger Konsum, bis zu zwei Halbe PRO TAG, soll sogar zu einer Verminderung des Prostatakrebsrisikos führen. Also, lassen Sie es sich weiterhin bei uns schmecken.

Bildquelle: © depositphotos.com/Deklofenak